window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-582734-39', { 'anonymize_ip': true });
Baustellenradio FAQ – Radio Info2018-11-04T14:49:31+00:00

Baustellenradio FAQ

Hier findest du einige Informationen und Antworten zu deinem Baustellenradio. Was tun bei Regen? Lädt der Akku im Netzbetrieb? Wir versuchen, die Liste ständig zu erweitern und deine Fragen hier zu beantworten.

Fragen und Antworten über Baustellenradios

Abspielen von Musik direkt über einen USB-Stick wird nicht von vielen Baustellenradios unterstützt. Die Firma PerfectPro hat einige Geräte im Angebot. Zum Beispiel das USBBOX, ROCKPRO oder das ROCKHART. Wir haben hier eine Liste von verfügbaren Radios mit USB zusammengestellt.
An jedes Radio, welches einen AUX-Eingang hat, kann eine externe Quelle angeschlossen werden. So auch ein Smartphone, ein externer CD-Player oder ein MP3-Player. Alles, was dazu benötigt wird, ist ein 3,5mm Klinkenkabel.
Die Kompatibilität von Akkus mit Baustellenradios ist von Hersteller zu Hersteller und sogar zwischen den einzelen Geräten unterschiedlich. Einige Radios verwenden auch Batterien, die während des Betriebes über ein Netzkabel aufgeladen werden. Eine Übersicht über kompatible Akkus mit dem Makita BMR 100 findest du hier: Akkus für das Makita BMR 100 Radio. Weitere werden folgen.
Sämtliche hier aufgeführten Baustellenradios sind gegen Spritzwasser geschützt. Ein paar Regentropfen sind daher unbedenklich. So lange es nicht wie aus Kübeln schüttet, kann das Radio im Freien stehen bleiben.
Dies ist bei den Herstellern sehr unterschiedlich. Während die Geräte von Makita keine Akkuladung unterstützen, können Akkus in einem Bosch Radio oder auch die Batterien in einem PerfectPro Radio während des Netzbetriebes wieder aufgeladen werden.
DAB bedeutet Digital Audio Broadcasting. Es ist ein digitaler Übertragungsstandard für den Empfang von Digitalradio. DAB ist in Deutschland fast flächendeckend verfügbar. DAB+ ist eine Weiterentwicklung von DAB und wurde 2011 eingeführt. DAB+ arbeitet mit der Audiokomprimierung MPEG-4 HE-AAC v2, während DAB mit MPEG-1 Layer-2 arbeitet.
Diese Website benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. Verstanden